in würde altern

inspiriert von Stefanie Sargnagel

Barockmuseum, Thomas Bernhard Institut Salzburg

Die Wiener Autorin Stefanie Sargnagel macht ihr alltägliches Leben in Facebook-Posts zu einem literarischen Kunstwerk und wurde damit zur Sprecherin einer ganzen Generation. Das Kollektiv schwarz.sauer.schä{r}fer stellt sich Sargnagels bissig-melancholischer Alltagsprosa  und adaptiert sie für die Bühne. Dabei gehen sie der Frage nach, wohin die Zukunftsvisionen ihrer noch jungen Generation führen. Was sind deren Konsequenzen? 

Die „Statusmeldungen“ werden aus dem virtuellen Raum in das eigens eingerichtete szenische Wohnzimmer im Salzburger Barockmuseum übersetzt. In diesem verwischen sich nicht nur die Grenzen zwischen Internet und realer Welt, sondern auch die des Theaters und des Museums. Aus der Installation wird eine Bühne, aus Posts ein Theaterstück, aus einer Performance ein Gemälde.

„in würde altern“ entstand im Rahmen des Studiums am Mozarteum Salzburg.

mit


ein Projekt von


Medien Design

Premiere

Eva Grieser,
Johannes Jannasch,
Sophia Schiller
Carmen Schwarz,
Max Sauer,
Yvonne Schäfer
Felix Kruttke

20. Januar 2018

Fotos: Jannik Görger